Zuchtverband für Schweizer Hunderassen

gegründet an der SKG-Hauptversammlung vom 14. April 1929 auf Gurten Kulm von den vier Schweizer Sennenhundeclubs, dem Schweizerischen St. Bernhardsclub und dem Schweizerischen Laufhund- und Niederlaufhundclub.

Heute gehören ihm die vier Schweizer Clubs der Entlebucher-, der Appenzeller- und der Grosse Schweizer-Sennenhunde sowie der St.Bernhardshunde an.

Der Zuchtverband für Schweizerische Hunderassen (ZVSH) ist eine Interessengemein-schaft der Schweiz. Kynologischen Gesellschaft und stellt sich zur Aufgabe, die einheimischen Hunderassen, ein kostbares und lebendiges Kulturgut, zu erhalten und zu schützen.

Der Zuchtverband erreicht dies, indem er die Reinzucht, die artgerechte Haltung und Erziehung der reinrassigen Appenzeller Sennenhunde, der Entlebucher Sennenhunde, der Grossen Schweizer Sennenhunde und der St. Bernhards-Hunde fördert.

Durch geeignete Aktivitäten wie Hundeausstellungen, Arbeitsprüfungen für Hunde und der Veröffentlichung verschiedener Publikationen informiert und orientiert er das Publikum und die In- und Ausländischen Kynologen über diese farbenprächtigen Rassen.

Diese Ziele erreicht er auch durch die Pflege und Förderung der freundschaftlichen Verhältnisse zwischen den vier Rasseklubs und unterstützt sie in ihren Bestrebungen zur Erhaltung gesunder und reinrassiger Hunde.

Bericht der NZZ vom 24. April 1929 zur Gründung der Albert Heim-Stiftung und des ZVSH 1929-04-24-AHS (PDF-Datei) unter "Kleine Mitteilungen"

Abschrift des NZZ-Berichts vom 24. April 1929 Gründung ZVSH u. Albert-Heim-Stiftung

01.03.2017 - Webmaster